Die Nati-Kandidaten im Einsatz (12)

Die Schweizer Nationalspieler im Einsatz Woche vom 14. bis 20. April.

Goalies

Diego Benaglio (Wolfsburg): Am Dienstag gegen Bochum (0:1) durchgespielt, am Sonntag in Nürnberg Nachholspiel aus der vergangenen Woche.

Fabio Coltorti (Santander): Am Sonntag gegen Real Madrid (0:2) nicht eingesetzt.

Pascal Zuberbühler (Xamax): Am Donnerstag in Aarau (2:2) durchgespielt; am Sonntag gegen Sion (1:1) durchgespielt.

Johnny Leoni (Zürich): Am Donnerstag gegen die Young Boys (1:2) durchgespielt; am Sonntag bei den Grasshoppers (1:1) durchgespielt.

Germano Vailati (Sion): Am Mittwoch gegen Luzern (0:0) nicht im Aufgebot (verletzt); am Sonntag bei Neuchâtel Xamax (1:1) nicht im Aufgebot (verletzt).


Verteidiger

Valon Behrami (Lazio Rom): Am Mittwoch im Hinspiel des Cup-Halbfinals bei Inter Mailand (0:0) nach 60 Minuten ausgewechselt; am Sonntag bei Catania (0:1) nicht im Aufgebot (verletzt).

Philipp Degen (Dortmund): Am Mittwoch gegen Hannover (1:3) in der 37. Minute verletzt ausgewechselt; am Samstag im Cupfinal in Berlin gegen Bayern München (1:2 n.V.) nicht im Aufgebot (verletzt).

Johan Djourou (Arsenal): Am Montag mit den Reserven gegen Derby County Reserven (5:1) durchgespielt; am Samstag gegen Reading (2:0) nicht im Aufgebot.

Mario Eggimann (Karlsruhe): Am Mittwoch in Duisburg (1:0) durchgespielt.

Stéphane Grichting (Auxerre): Am Samstag gegen Metz (0:0) durchgespielt.

Stephan Lichtsteiner (Lille): Am Sonntag in Marseille nicht im Aufgebot (leichte Adduktoren-Beschwerden).

Ludovic Magnin (Stuttgart): Am Mittwoch gegen Nürnberg (3:0) durchgespielt.

Philippe Senderos (Arsenal): Am Samstag gegen Reading (2:0) Ersatz.

Boris Smiljanic (Grasshoppers): Am Mittwoch in Thun (2:0) durchgespielt; am Sonntag gegen Zürich (1:1) durchgespielt.

Christoph Spycher (Frankfurt): Am Mittwoch gegen Bayern München (1:3) durchgespielt.

Steve von Bergen (Hertha Berlin): Am Dienstag gegen Hamburg (0:0) nicht im Aufgebot (verletzt).


Mittelfeld

Tranquillo Barnetta (Leverkusen): Am Mittwoch in Bielefeld (0:1) nach 35 Minuten verletzt ausgeschieden.

Ricardo Cabanas (Grasshoppers): Am Mittwoch in Thun (2:0) durchgespielt; am Sonntag gegen Zürich (1:1) durchgespielt.

Fabio Celestini (Getafe): Am Mittwoch im Cup-Final im Madrider Vicente Calderón gegen Valencia (1:3) in der 90. Minute wegen groben Foulspiels des Feldes verwiesen; am Sonntag bei Levante (1:3) nicht im Aufgebot (gesperrt).

David Degen (Basel): Am Mittwoch in St. Gallen (4:1) ein Tor vorbereitete und mit zweitem Saisontor das 3:1 erzielt, in der 86. Minute ausgewechselt; am Samstag gegen Thun (3:1) durchgespielt und mit drittem Saisontor 3:1 erzielt.

Blerim Dzemaili (Bolton Wanderers): Am Samstag in Middlesbrough (1:0) nicht im Aufgebot.

Gelson Fernandes (Manchester City): Am Sonntag gegen Portsmouth (3:1) durchgespielt.

Daniel Gygax (Metz): Am Dienstag Cup-Viertelfinal in Lyon (0:1) in der 78. Minute eingewechselt; am Samstag in Auxerre (0:0 in der 84. Minute ausgewechselt.

Benjamin Huggel (Basel): Am Mittwoch in St. Gallen (4:1) durchgespielt; am Samstag gegen Thun (3:1) durchgespielt.

Gökhan Inler (Udinese): Am Sonntag bei Sampdoria Genua (0:3) durchgespielt.

Fabian Lustenberger (Hertha Berlin): Am Dienstag gegen Hamburg (0:0) in der 70. Minute ausgewechselt.

Pirmin Schwegler (Leverkusen): Am Mittwoch in Bielefeld (0:1) in der Pause eingewechselt.

Johan Vonlanthen (Salzburg): Am Sonntag gegen Austria Wien (2:0) in der 59. Minute eingewechselt.

Hakan Yakin (Young Boys): Am Donnerstag beim FC Zürich (2:1) mit Freistössen beide Tore erzielt (Saisontore 19 und 20); am Sonntag gegen Aarau (4:0) das 1:0 (mittels Foulpenalty) sowie das 2:0 erzielt und nach 74 Minuten ausgewechselt.

Reto Ziegler (Sampdoria Genua): Am Sonntag gegen Udinese (3:0) nicht eingesetzt.


Sturm

Eren Derdiyok (Basel): Am Mittwoch in St. Gallen (4:1) durchgespielt; am Samstag gegen Thun (3:1) nicht eingesetzt.

Alex Frei (Dortmund): Am Mittwoch gegen Hannover (1:3) 28 Sekunden nach seiner Einwechslung in der 64. Minute das 1:2 erzielt (zweites Saisontor); am Samstag im Cupfinal in Berlin gegen Bayern München (1:2 n.V.) nach 70 Minuten ausgewechselt.

Mauro Lustrinelli (Luzern): Am Mittwoch in Sitten (0:0) durchgespielt; am Samstag gegen St. Gallen (1:0) in der 28. Minute verletzt ausgeschieden (Knie).

Blaise Nkufo (Twente Enschede): Am Sonntag gegen Willem II Tilburg (2:0) durchgespielt und das 1:0 vorbereitet.

Marco Streller (Basel): Am Mittwoch in St. Gallen (4:1) nicht eingesetzt; am Samstag gegen Thun (3:1) in der 63. Minute ausgewechselt.


(Die Liste ist die komprimierte Version von Köbi Kuhns 40er Liste. Xavier Margairaz (Kreuzbandriss) Patrick Müller (Kreuzbandriss) und Raphael Wicky (auf Beckhams Spuren in den USA) fielen hier raus, weil sie für die EM nicht in Fage kommen. Ansonsten wurden jene Spieler berücksichtigt, die seit der WM einmal ein Aufgebot erhalten haben.)

Eintrag weiterempfehlen

Fussbälle, Trainingshilfen, Eckfahnen
sport-thieme.ch

Fussball-EM 2008: Alle Spiele, alle Tore, alle Spieler, alle Fakten, alle Stadien. Das EM-Buch von den Experten der SportBILD.
weltbild.ch

Was soll das?