• Erstellt: Freitag, 15.08.2008 11:54
  • Anzahl Kommentare: 1
  • Zuletzt kommentiert: Sonntag, 17.08.2008 16:22 von marc.
  • Kommentiere diesen Eintrag.

Das ist peinlich

Fünf Schweizer Teams standen unter der Woche im europäischen Einsatz. Mit Ruhm bekleckert haben sich eigentlich nur Basel (was wir vor Ort gesehen haben) und YB (was wir entsprechend nicht vor Ort gesehen haben). Mit Rum, Schlamm oder ähnlichen Dreck überwarf sich dagegen GC!

0:6! Das sagt eigentlich schon viel aus. 0:6 gegen eine polnische Mannschaft – das sagt noch mehr aus. Und mit sechs Toren war GC gemäss verschiedensten Informationen noch gut bedient. Wer ein Derby in letzter Minute gegen neun Mann verliert und dann 0:6 gegen ein ähnlich hoch (oder tief) einzustufendes Team "iilueget", der sollte dann schon mal über die Bücher. Immerhin hat GC trotz der proagierten Jugendtruppe und dem vorgeschobenen Sparkurs mit 16 Mio. das dritt- oder vierthöchste Budget der vielleicht doch nicht Super League. Vielleicht sollte man das Rückspiel jetzt doch vor 700 Zuschauern in Wohlen austragen...

Der FCZ stellte sich derweil ähnlich dämlich an wie vor zwei Jahren gegen Salzburg. Nun heisst der österreichische Opponent Sturm Graz, und das Resultat (1:1) ist noch ungünstiger als damals (2:1-Sieg). Immerhin ist noch nicht alles verloren. Ideal ist aber anders.

Überraschend gut ist die Ausgangslage für Bellinzona, das bei Dnjepr Dnjepropetrowsk – immerhin ein regelmässiger Gast im Europacup – nur 2:3 verlor und so noch gute Chancen auf die Promotion hat. Fast nur Formsache ist die Qualifikation für YB nach dem 4:1-Sieg gegen Debrecen – auch wenn Carlos Varela an Lens verloren werden wird.

Nun noch zu dem, was wir in Guimaraes gesehen haben. Ein Terrain, auf dem offenbar vorher Kühe geweidet haben oder ein Beachvolley-Turnier stattgefunden hatte, war ein anständiges Fussballspiel kaum möglich. Basel war das nur recht, denn ein positives Resultat war das Ziel. Und Vitoria hatte eigentlich keine Torchance; die beiden Handsszenen hätten zumindest einmal zwingend zu einer aus elf Metern führen müssen. Aber das ist aus Schweizer Sicht jetzt einmal so egal, wie der Penalty gegen Göteborg genau keiner war. Wir sind gespannt wie die offensive Impotenz der Portugiesen auf einem guten Untergrund aussehen wird, wenn Basel mehr die Offensive suchen wird. Schnell und technisch versiert sind Guimaraeser (oder wie auch immer) auf jeden Fall. Die tür ist offen, aber der Weg führt noch immer über eine steile Treppe!

Sonntag, 17.08.2008 16:22. marc schreibt:

FCB auch nur mit Glück!

Soory aber wenn Du das Spiel der Basler objektiv betrachtest haben diese nicht toll gespielt und vorallem dank dem gnädigen Schiedsrichter (2 100%ig Penalty) nicht verloren.

Zudem ohne der Fehlentscheidung beim Rückspiel gegen IFK wäre der FCB bereits aus dem UEFA-Cup ausgeschieden.

Eintrag weiterempfehlen

Fussbälle, Trainingshilfen, Eckfahnen
sport-thieme.ch

Bestelle den offiziellen Turnierrückblick zur EM 2008!
weltbild.ch

Was soll das?