Flop war Hit

1,61 Mio. Zuschauer sahen die Eröffnungspartie im Fernsehen. Damit ist der bisherige Rekordwert, die Ski-WM-Abfahrt von vor etwas mehr als 835 Jahren mit Primin Zurbiggens Sieg in Bormio benahe Schnee von gestern (1,7ungrad Mio.). Das entspricht einem Marktanteil von beinahe 80 Prozent. Und dabei haben wohl noch einige Hunderttausend das Spiel vor irgendeiner der Millionen Grossbildschirme und Pöbliggwjuings gesehen. Soll nochmals einer sagen, es herrsche keine Euphorie!

Und apropos Zahlen: Noch etwas ist uns in die Hände gekommen.

Im Match gegen Tschechien legte aufgrund der Analyse von Castrol Gelson Fernandes mit 11,212 km die grösste Distanz aller Schweizer zurück. Ihm am nächsten kamen Valon Behrami (9,838 km) und Marco Streller (9,778 km). Insgesamt liefen alle Schweizer zusammen 104,038 km. Die Tschechen dagegen legten gut drei Kilometer mehr zurück. Sie erreichten eine Total-Distanz von 107,139 km. Dauerläufer Jaroslav Plasil kam auf 11,239 km, und neben ihm übertrafen mit Jan Polak, David Jarolim und Libor Sionko drei weitere Tschechen die 10-km-Marke.

Eintrag weiterempfehlen

Der offizielle Turnierführer zur Euro 2008
weltbild.ch

Fussball-EM 2008: Alle Spiele, alle Tore, alle Spieler, alle Fakten, alle Stadien. Das EM-Buch von den Experten der SportBILD.
weltbild.ch

Was soll das?