Dzemaili - He's a Motherfucker

Blerim Dzemaili war wieder einmal für einen kurzen Abstecher in der Schweiz, wo wir ihn auf dem Handy erreichten.

Hallo Blerim, wie geht es?

"Danke. Super, sehr gut."

Was heisst das?

"Wie meinst Du?"

Gesundheitlich und sportlich...

"Es sieht sehr gut aus. Ich trainiere seit einer Woche wieder mit der Mannschaft. Aber ich kann noch nicht in die Zweikämpfe gehen, dafür aber schiessen und ohne Probleme rennen. Ich bin sehr früh dran, es sind ja erst vier Monate seit der Operation vergangen."

Wie hast es Du es mit dem neuen Trainer?

"Ich habe noch nicht viel mit ihm gesprochen. Meistens macht Archie Knox das Training, und ich trainiere meistens mit den Reserven. Ich mache eigentlich nur das Warmlaufen mit der ersten Mannschaften, das Mätschle dann mit den Reserven."

Wie geht denn das: Mätschle ohne Zweikämpfe?

"Ich kann schon stören, aber noch keine Tacklings machen. Die Aggressivität von früher habe ich noch nicht. Ich bringe im Moment etwas 15 Prozent von dem, was ich kann. Aber ich hoffe, in drei bis vier Wochen den ersten Match zu spielen. Es wird an irgendeinem Tag Klick machen, und dann ist die Angst in den Zweikämpfen weg. Aber ich kann schon 100 Prozent mit links und rechts schiessen."

Die Schusskraft ist schon wieder voll da?

"Ja, sehr gut sogar. Ich schiesse jetzt mit links besser als früher. Und auch rechts sieht es schon gut aus."

Wie sieht denn Dein persönlicher Fahrplan aus?

"Ich habe mir gesagt, dass ich am 15. Dezember bei Manchester City auf der Bank sein möchte. Es kann aber auch früher oder später sein. Ich mache jeden Tag Fortschritte und traue mich mehr. Ich habe jetzt zum Beispiel keine Angst mehr, wenn ein Spieler in meinem Rücken ist. Vor zwei Wochen begann ich das Schusstraining, und jetzt kann ich schon wieder schiessen."

Ist der Kopf entscheidend?

"Das ist wichtig, macht wohl 90 Prozent aus. Physisch bin vermutlich bereit. Ich sage mir aber noch häufig, Blerim pass auf. Aber die angst wird auch noch verschwinden. Ich würde heute wohl 60 Minuten ohne Mühe durchhalten, aber je länger es dauert, desto schwieriger würde es. Die Arbeit, die ich machte, bevor ich auf den Platz zurückkehrte, lohnte sich. Es war "huere" hart und ich musste mich zwingen. Aber ich habe den inneren Sauhund bezwungen. Jetzt fällt mir vieles leichter."

Die Situation in Bolton ist aber eine andere als bei Deinem Transfer. Der Trainer musste gehen, jetzt ist Gary Megson da.

"Das ist sicher etwas schwierig. Sammy Lee hatte mich gekannt und mich in der Nationalmannschaft gesehen. He's a Motherfucker hatte er berichtet und gesagt, man müsse mich holen. Deshalb ist es jetzt sicher schwieriger. Aber letztlich ist der Trainer nicht so wichtig, sondern ich muss in den zwei, drei Spielen mit den Reserven 100 Prozent geben. Nur das zählt.

Was kannst Du uns denn über Megson erzählen?

"Er macht ja vor allem die taktischen Sachen vor dem Spiel, und da will er logischerweise vor allem die Spieler dabei haben, die auch den Match spielen. Aber er ist ein ähnlicher Typ wie Lucien Favre. Er macht gerne Spässe und hilft den Spielern individuell. Das hilft der Mannschaft, und das spürt sie."

Hast die Euro eigentlich noch im Hinterkopf, oder sagst Du Dir im Moment – salopp ausgedrückt – schiss ufd EM?

"Ja schon schiss ufd EM. Ich will in erster Linie gesund werden. Und ich hoffe, die beiden Trainer ziehen das durch, was sie angekündigt haben, dass nur Spieler beücksichtigt werden, die auch im Verein regelmässig spielen. Ich bin in einer der besten Ligen der Welt, und wenn hier spiele, habe ich auch keine Angst wegen der EM."

Ob Du spielen wirst, ist aber noch nicht sicher.

"Das muss klar abgeklärt werden, wie es aussehen wird. Ich muss spielen, das weiss ich selber, aber ich habe auch diesen Willen. Ich mache Schritt für Schritt und will gesund werden. Aber eine Rückkehr in die Schweiz kommt für mich definitiv nicht in Frage."

Verfolgst Du eigentlich noch die Schweizer Nationalmannschaft und die Meisterschaft?

"Ja aber nicht so eng. Ich habe keinen Schweizer Kanal. Aber ich schaue schon übers Internet und weiss immer, wer wo steht. Willst Du sonst noch etwas, ich muss langsam auf den Flieger."

Nein, danke. Machs gut und gute Besserung.

Eintrag weiterempfehlen

Bestelle den offiziellen Turnierrückblick zur EM 2008!
weltbild.ch

Der offizielle Turnierführer zur Euro 2008
weltbild.ch

Was soll das?