Zum Glück kein Anruf

Manchmal sind Spieler auch froh, wenn sie keinen Telefonanruf des Nationaltrainers erhalten. So erging es Mario Eggimann. Der Abwehrchef aus dem Badischen erklärte: "Nein, er hat mich nicht angerufen. Zum Glück. Letztes Mal teilte er mir ja mit, dass ich nicht aufgeboten bin."

Immerhin wissen wir ja (wenn auch nicht unbedingt auf dieser Seite, die ja erst nach den ganz grossen Pannen lanciert worden war), dass Kommunikation nichts Kuhns Kardinalsstärke ist. Deshalb schätzen wir, dass er nun nicht aufgebotene Spieler immerhin vorgängig informiert. Dass dies bei Eggimann auch nicht gerade eine Europhoriewelle ausgelöst hatte, ist dennoch verständlich. Aber Kuhn hatte es einst bei Ricardo Cabanas zum Beispiel unterlassen, ihn über den gleichen Vorgang zu unterrichten. Eggimann hat 49 Länderspiel-Minuten, bei Cabanas sind es nunmehr 3349 Minuten. Und die Veräumnisse im Zusammenhang mit Johann Vogel müssen an dieser Stelle auch nicht mehr weiter aufgerollt werden. Dass Kuhn nicht nur nicht gerne kommuniziert, ist ebenso bekannt wie seine Reiseunlust. Und auch nach Basel ists schon eine Reise.

Eintrag weiterempfehlen

Der offizielle Turnierführer zur Euro 2008
weltbild.ch

Fussball-EM 2008: Alle Spiele, alle Tore, alle Spieler, alle Fakten, alle Stadien. Das EM-Buch von den Experten der SportBILD.
weltbild.ch

Was soll das?