Neue Probleme aus Schweden für FCZ?

Der FC Zürich verpflichtet Dusan Djuric. Das ist nach Andres Vasquez der nächste Schwede unschwedischer Provenienz, der nicht nur auf dem Feld für Schlagzeilen sorgt.

Am Neujahrstag kam Djuric nämlich ins Gehege mit der Polizei. Kein Wunder fuhr er doch statt auf der Strasse in Halmstad auf dem Radweg. Der durchzechte Silvester war noch ganz aus Djurics Kopf... In der Schweiz wäre der Alkohol jedoch kein Problem gewesen, die acht Bier hatten bereits ordentlich an Wirkung verpufft: 0.24 Promille hatten die schwedischen Ordnungshüter gemessen. Das mit dem Radweg wäre dem jungen Mann aber auch hier zum Verhängnis geworden, ist anzunehmen. "Ich bereue es ausserordentlich und möchte mich bei allen Fans entschuldigen", liess sich Djuric dann auf der Halmstader Homepage zitieren.

Nun ist aber auch festzuhalten, dass Djuric als einer der besten, wenn nicht gar als der beste Spieler der Allsvenskan gilt. Rinarsson sah den fünffachen Natispieler der "Tre Kronor" im vergangenen Sommer (http://elch.rinarsson.ch/?p=32) im Spiel gegen Örebro. Dank seinen beiden Toren gewann Halmstad 3:1. Sieben waren es in der gesamten letzten Saison. Und Djuric wurde auch schon von den schwedischen Medien mit Vereinen wie Manchester City u.ä in Verbindung gebracht. Klar ist also auch, gratis "tschuttet" der Kerl kaum in Zürich. So schnell wird Djuric in Zürich aber nicht heimisch: Er reist nämlich nicht mit dem FCZ ins Trainingslager, sondern mit der schwedischen Nationalmannschaft in die USA, wo die "Tre Kronor" auf Costa Rica und die USA treffen.

Eintrag weiterempfehlen

Bestelle den offiziellen Turnierrückblick zur EM 2008!
weltbild.ch

Der offizielle Turnierführer zur Euro 2008
weltbild.ch

Was soll das?