Vogel weiter frei

Stolz vermeldet Johann Vogel auf seiner Homepage, dass er keine Verpflichtungen mehr habe gegenüber seinem ehemaligen Verein Betis Sevilla. Damit ist er auch bereit, ein neues Engagement einzugehen. Zum Beispiel Everton; die Toffees lösten das Theater mit ihrem Interesse im vergangenen Sommer ja quasi aus.

Logisch wurde Vogel nach Beendigung der juristischen Partie wieder mit Everton verlinkt. Nun hat Everton einige gut Mittelfeldspieler im Kader und sie verpflichteten im Winter den Portugiesen Manuel Fernandes. Und offenbar ist David Moyes ohne Vogel wöhler. Die Reservemannschaft Evertons wird vorerst nicht mit dem ehemaligen Weltklassespieler veredelt.

Das jüngste Gerücht betraf nun Sunderland. Vogel zu Roy Keane? Nun, zumindest angeboten wurde Vogel dem Drittletzten der Premier League. Und wer Sunderland zuletzt gesehen hat, der weiss, dass eine ordende Hand im Mittelfeld nicht das dümmste wäre. Vogel spielt ja quasi die gleiche Position, wie sie auch Keane einst gespielt hatte. Doch sind sich die beiden ungefähr gleich ähnlich wie Christoph Blocher und Moritz Leuenberger, die ja auch mal die gleiche Position bekleideten. Keane jedenfalls sagt zur Causa Vogel: "Er war ein Spieler, auf den wir aufmerksam gemacht worden sind. Aber wenn ich eine Liste der Spieler zeigen würde, die uns jede Woche angeboten werden, wären Sie überrascht, wie lange die Liste sein kann."

Zusammenfassend also: Keane will Vogel nicht – trotz misslicher Tabellenlage und ähnlicher Spielanlage... Vielleicht sollte Angelo Semeraro, Vogels Berater, im Sonne von kleinere Brötchen, doch einmal bei Christian Constantin anrufen.

Eintrag weiterempfehlen

Der offizielle Turnierführer zur Euro 2008
weltbild.ch

Bestelle den offiziellen Turnierrückblick zur EM 2008!
weltbild.ch

Was soll das?