Alte Herren und alte Herren

Wir waren an der Nacht des Fussball und haben uns verköstigt und ein bisschen den Puls gefühlt. Hakan Yakin schwitzte bei der Preisübergabe und im Interview mit Melanie Winiger-Stress (oder wie auch immer) mehr als in der ganzen Saison mit YB (Zitat Rainer Maria Salzgeber). Er wurde bei seiner Rückkehr an den Tisch von seinen Teamkollegen sogleich mit Servietten beworfen.

Massimo Rocchi war lustig, dennoch blieb bei einer seiner Pointe mindestens einem Spieler die Spucke im Hals hängen. Die Stimmung war aber gut, die EURO kann also beginnen. Von den Natie-Spielern fehlten an der Gala nur Gökhan Inler, Valon Behrami, Fabio Coltorti (obwohl gar nicht im Aufgebot für die Partie gegen Osasuna), Patrick Müller und Blaise Nkufo. Mit Ausnahme von Müller hatten die Vereine dieser Spieler gestern noch die letzten Meisterschaftsspiele.

Star des Abends war ganz klar Udo Jürgens. Man würde es kaum für möglich halten, aber der österreichisch-schweizerische Doppelbürger ist praktisch gleich alt wie Ralph Zloczower. Es ist aber keine falsche Vemrutung, dass sich weniger die Nationalspieler als vielmehr der SFV-Präsident über den Aufritt von Jürgens gefreut hatte. Er hatte ihn schliesslich auch sehnlichst gewünscht. Spätestens aber bei "Griechischer Wein" und "Aber bitte mit Sahne" klatschten auch die Nati-Stars freudig mit.

Eintrag weiterempfehlen

Fussball-EM 2008: Alle Spiele, alle Tore, alle Spieler, alle Fakten, alle Stadien. Das EM-Buch von den Experten der SportBILD.
weltbild.ch

Bestelle den offiziellen Turnierrückblick zur EM 2008!
weltbild.ch

Was soll das?