Nochmals gleich

Köbi Kuhn setzt im letzten Testspiel vor der EURO auf die gleiche Startformation, die er schon gegen die Slowakei am vergangenen Samstag nominiert hatte. Anpfiff in der AFG Arena in St. Gallen ist um 20.30 Uhr.

Die Schweizer nehmen die Partie in der neuen St. Galler Arena ernst und nutzen die Gelegenheit, sich weiter einzuspielen. Die Abwehr mit Stephan Lichtsteiner, Patrick Müller, Philippe Senderos und Ludovic Magnin (von rechts nach links) scheint auch für die EM gesetzt. Im Mittelfeld ist im Zentrum das Duo Gökhan Inler/Gelson Fernandes ohnehin nur schwer aus dem Team zu verdrängen. In den seitlichen Couloirs sind nach ihren starken Auftritten vor allem in der zweiten Halbzeit Valon Behrami rechts und Johan Vonlanthen links aufgestellt. Im Sturm ist Marco Streller trotz leichter Leistenbeschwerden abermals Partner von Captain Alex Frei, der mit einem Treffer den Torrekord von Kubilay Türkyilmaz im Nationalteam (34 Treffer) egalisieren würde. Mit Ausnahme Vonlanthens, der wohl dem derzeit noch angeschlagenen Tranquillo Barnetta weichen muss, dürfte Kuhn am Samstag in einer Woche im EM-Eröffnungsspiel gegen Tschechien den gleichen Spielern das Vertrauen schenken.

Die Aufstellung der Schweiz gegen Liechtenstein: Benaglio, Lichtsteiner, Müller, Senderos, Magnin; Behrami, Inler, Fernandes, Vonlanthen; Frei, Streller.

Eintrag weiterempfehlen

Bestelle den offiziellen Turnierrückblick zur EM 2008!
weltbild.ch

Der offizielle Turnierführer zur Euro 2008
weltbild.ch

Was soll das?