Wer kommt für Nkufo

Kann er oder kann er nicht. Will er? Darf er? Und was hat er? Diese Fragen beschäftigen uns im Tessin im Camp der Nationalmannschaft.

Teil 1 bezieht sich auf Blaise Nkufo, der "bettlägrig" ist – fast zumindest wie es an der PK heute Mittag hiess. Nicht der Stürmer wird nun aus Enschede erwartet, sondern die medizinischen Dokumente. Will heissen: EURO ohne Nkufo.

Kuhn hat bereits deutlich erklärt, dass er einen Stürmer nachnominieren wird. Nur wen? Valentin Stocker, der ihn beeindruckt hat, wie er selber sagt. Mauro Lustrinelli, der bereits irgendwo und schon länger Ferien gebucht hatte. Thomas Häberli, der am Sonntag ohne Preis von der Nacht des Schweizer Fussballs nach Hause kam. Wir tönen mal an, dass Kuhn wegen Mauro nicht ins Stockern kam und tippen auf Häbinho.

Das Thema Coltorti wirft noch immer Fragen auf. Die entsprechenden Radioleute insistieren, dass er auch nicht wollte. Adrian Knup dementiert. Und ehrlich, es gäbe andere Krankengeschichten, die in einem solchen Fall wohl eher zu Rate gezogen würden. Vielmehr Neues gibt es dazu nicht: Der Doktor umhüllt die Detail mit dem Mantel der ärztlichen Schweigepflicht.

Bleibt noch Müller: Der Entscheid fällt am Mittwoch. Ist Boumsong fit, darf Müller kommen, sonst gibts einmal Cupfinal. Übrigens: Eldin Jakupovic trifft heute Abend im Tessin ein, trainiert aber noch mit der Mannschaft mit.

Gruss aus Lugano
rinarsson.ch

Eintrag weiterempfehlen

Fussball-EM 2008: Alle Spiele, alle Tore, alle Spieler, alle Fakten, alle Stadien. Das EM-Buch von den Experten der SportBILD.
weltbild.ch

Fussbälle, Trainingshilfen, Eckfahnen
sport-thieme.ch

Was soll das?